Niederlage bei Eintracht

Am vergangenen Sonntag ging die Reise zum favorisierten Gastgeber nach Vieritz. Da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien, einigten sich beide Parteien auf eine interne Lösung durch einen Sportkameraden der Gastgeber.

 4 Ausfällen musste Witthuhn ersetzten und mit nur einem Auswechsler begann das Spiel mit 20 minütiger Verspätung.

Nach erstem abtasten entwickelte sich ein munteres Spiel bei dem Vieritz einige gute Möglichkeiten auf dem Fuß hatte. Rot-Weiß tauchte auch immer wieder vor dem Gästekeeper auf, doch fehlte der nötige Druck oder die Genauigkeit. Nennhausen versteckte sich jedenfalls nicht und hielt gut dagegen.

In der 2. Hälfte drückte der Gastgeber aufs Tempo und nach dem Strafstoßtor in der 61. min war der Bann der Vieritzer gebrochen. Nennhausen ließ sich tief in die eigene Hälfte zurückdrängen und nur vereinzelt konnte man sich befreien. Das 2:0 ergab sich nach einer Ecke von Nennhausen. Der Ball wurde abgefangen und in einem Konter standen plötzlich 3 Gegner vor Torhüter C. Annas, der keine Chance hatte 74. min. Das war dann auch das Endresultat.

Jetzt gilt es Wunden lecken und die letzten beiden Heimspiele in diesem Jahr positiv zu bestreiten.

Am kommenden Sonntag um 13 Uhr wird Borussia Brandenburg II erwartet und die Woche darauf ebenfalls um 13 Uhr stellt sich erstmals der Kienberger SV vor.