Nennhausener D-Junioren beim Hallenturnier erfolgreich !

Auf Einladung des BSC Rathenow traten 8 Mannschaften zum Hallenturnier am 11.01.2014 in der Havellandhalle an. Den Spielern des  FC Rot -Weiß Nennhausen wurden die Mannschaften aus Friesack, Perleberg und Havelberg zugelost. Die andere Gruppe bestand aus Wusterwitz II, Großwudicke, Optik Rathenow und dem Gastgeber BSC II.

In der Gruppenphase gewann Nennhausen gegen Friesack mit 7:1, Perleberg wurde mit 6:2 besiegt und Havelberg konnte mit 4:1 bezwungen werden. Damit war der Weg ins Halbfinale eröffnet und Nennhausen traf auf Optik Rathenow. Da in der regulären Spielzeit kein Tor fiel, musste das 9-Meter -Schießen entscheiden. Die Spieler belohnten sich für ihre gezeigte Leistung mit dem 1:0 Siegtor.

Im Finale traf Nennhausen auf das Team von Wusterwitz II. Aber auch hier konnten die Nennhausener Spieler zeigen, dass sie als Mannschaft funktionieren und besiegten Wusterwitz II deutlich mit 3:1. Die Zuschauer sahen eine kompakte Mannschaftsleistung in der Devin Zerbst (Torwart), Marius Dalmann, Clemens Rütz mit insgesamt 4 Toren, Jannis Braatz mit 4 Toren, Marvin Weiß mit 5 Toren, Max Wilimzig mit 5 Toren und Wilhelm Neumann mit 2 Toren zum Erfolg beitrugen.

Auf Einladung des BSC Rathenow traten 8 Mannschaften zum Hallenturnier am 11.01.2014 in der Havellandhalle an. Den Spielern des  FC Rot -Weiß Nennhausen wurden die Mannschaften aus Friesack, Perleberg und Havelberg zugelost. Die andere Gruppe bestand aus Wusterwitz II, Großwudicke, Optik Rathenow und dem Gastgeber BSC II.

In der Gruppenphase gewann Nennhausen gegen Friesack mit 7:1, Perleberg wurde mit 6:2 besiegt und Havelberg konnte mit 4:1 bezwungen werden. Damit war der Weg ins Halbfinale eröffnet und Nennhausen traf auf Optik Rathenow. Da in der regulären Spielzeit kein Tor fiel, musste das 9-Meter -Schießen entscheiden. Die Spieler belohnten sich für ihre gezeigte Leistung mit dem 1:0 Siegtor.

Im Finale traf Nennhausen auf das Team von Wusterwitz II. Aber auch hier konnten die Nennhausener Spieler zeigen, dass sie als Mannschaft funktionieren und besiegten Wusterwitz II deutlich mit 3:1. Die Zuschauer sahen eine kompakte Mannschaftsleistung in der Devin Zerbst (Torwart), Marius Dalmann, Clemens Rütz mit insgesamt 4 Toren, Jannis Braatz mit 4 Toren, Marvin Weiß mit 5 Toren, Max Wilimzig mit 5 Toren und Wilhelm Neumann mit 2 Toren zum Erfolg beitrugen.

D-Junioren gewinnen Hallenturnier in Rathenow

Rathenow. In der Gruppe A spielten die D- Junioren von Rot-Weiß Nennhausen, Eintracht Friesack, der SSV Perleberg und der FSV Havelberg. Dort setzten sich überlegen Rot-Weiß Nennhausen und der SSV Perleberg durch und erreichten das Halbfinale. In der Gruppe B kam es im ersten Spiel für die Gastgeber gleich zum Ortsderby gegen den FSV Optik Rathenow. Das BSC-Team fand eigentlich gut ins Spiel, zeigte aber zu viel Respekt vor dem Gegner. Letztendlich musste es sich mit 2:0 geschlagen geben. Auch der nächste Gegner, die SG Kirchmöser/Wusterwitz, erwies sich als zu stark für die Jungs vom Schwedendamm und so verlor der BSC mit 3:1. Gegen die SG Großwudicke/Schollene mobilisierten die Gastgeber noch einmal alle Kräfte und wollten unbedingt gewinnen. Schnell ging der BSC mit 2:0 in Führung, brachte sich aber durch kleine Fehler bei der Defensivarbeit in Bedrängnis. Die nutzte die SG und erzielte den Anschlusstreffer. Schnell stellte Rathenow den 2-Tore-Abstand wieder her und von nun an wurde um jeden Ball gekämpft. Zwar konnten die SG nochmal verkürzen, aber der Sieg ging an die Rathenower. Allerdings reichte dies nicht, denn das Torverhältnis sprach gegen den BSC und so spielte die Mannschaft nur um den 7.Platz. Gruppensieger wurde die SG Kirchmöser/Wusterwitz vor dem FSV Optik Rathenow.

Spannend waren die Halbfinals, wo jedes Mal das Neunmeterschießen entscheiden musste. Am Ende hieß das Finale Rot-Weiß Nennhausen gegen die SG Kirchmöser/Wusterwitz.

Im Spiel um den 7. Platz war Eintracht Friesack der Gegner des BSC. Die Gastgeber bemühten sich zwar, die Friesacker spielten aber cleverer und am Ende hatten die Spieler des BSC Rathenow mit 3:1 das Nachsehen. Den 5. Platz belegte die SG Großwudicke/Schollene, die sich im Neunmeterschießen gegen den FSV Havelberg durchsetzte. Im kleinen Finale gewann der SSV Perleberg mit 3:2 gegen den FSV Optik Rathenow und sicherte sich damit den 3.Platz.

Das Finale war eine klare Sache für die Spieler von Rot-Weiß Nennhausen, die der SG Kirchmöser/Wusterwitz mit 3:1 die Grenzen aufzeigten und sich damit den Turniersieg sicherten.

Alle Mannschaften wurden bei der Siegerehrung mit Urkunden und Pokalen geehrt. Jede Mannschaft durfte auch einen Spieler seines Teams auszeichnen.